Willkommen auf der Homepage der JUGENDGRUPPE DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR BAD MÜHLLACKEN

Hallo, hier kannst du dich über die Jugendgruppe der FF Bad Mühllacken informieren!

Staatsmeister 2018

 

Besser als erwartet ist der 22. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb für uns gelaufen: Nach 2016 konnten wir den Titel wieder nach Bad Mühllacken holen. Nach einer herausfordernden Vorbereitungsphase kam die Truppe rechzeitig vor dem Saisonhöhepunkt in Topform.

 

Im Staffellauf hatten wir lange Probleme, die 65-Sekunden Marke zu knacken - am Mittwoch vorm Bewerb konnten wir die Trainingszeiten plötzlich auf unter 64 Sekunden schrauben und waren so guter Dinge mit der Konkurrenz mithalten zu können. Auf der Hindernisbahn waren die Trainingszeiten schon längere Zeit stabil und bewegten sich zwischen 40 und 41,5 Sekunden. Vor der Abfahrt am Donnerstag legten wir - ob des unbeständigen Wetterberichts für Samstag - noch ein Nasstraining ein. Mittels Wasserwerfer wurde die Trainingsbahn ordentlich nass gemacht. Nach den eher trockenen Trainingsbedingungen der letzten Wochen konnte man so noch Erfahrung auf rutschigem Untergrund sammeln.


Nach der ersten Übernachtung in der NMS Eibengasse in Wien standen am Freitagvormittag einige kleine Übungen mit Staffellaufgerät und Kübelspritze am Programm. Am Nachmittag beobachteten wir die anderen Gruppen beim Training. Wegen der hohen Startnummer gingen wir erst gegen 17:00 Uhr ins Training. Auf der Hindernisbahn standen solide 43,33 auf der Uhr - die Betreuer erkannten etwas Luft nach oben und waren so optimistisch gestimmt. Auch der Staffellauf verlief grundsätzlich ganz gut - eine Übergabe verlangte nach einer Nachschärfung und bei der Nr. 7 machten sich Schmerzen im Oberschenkel bemerkbar. Angesichts dieser Probleme konnte man mit einer Zeit von 65,2 Sekunden durchaus zufrieden sein.

 

Nach einer zeitigen Bettruhe am Freitag startete der Bewerbstag für uns um 8:00 Uhr mit einem ausgiebigen Frühstück. Den Vormittag verbrachten wir in unserem Zimmer - die Betreuer verfolgten den Livestream und wurden immer optimistischer: Bis zum eigenen Start hatten die anderen Gruppen keine unereichbaren Zeiten auf die Bahnen gebracht. Der Optimismus schwand jedoch beim Weg zum Stadion, durchaus ergiebiger Regen hatte eingesetzt und machte sowohl Hindernis- als auch Staffellauf rutschig.

 

Die abgebrühten WettkämpferInnen ließen sich dadurch jedoch nicht beirren und legten am Hindernispacour eine beeindruckende Bestzeit von 43,33 hin. Für den Staffellauf musste für die Zwischenführung eine Zeit von 65,23 her. Angesichts des rutschigen Untergrundes keine leichte Aufgabe. Dank der Erfahrungen aus vielen Bewerben und Trainings konnten die Kids durch Temporeduktion an den heiklen Stellen Ausrutscher vermeiden und liefen die Runde in 65,09 Sekunden. Nachdem die Fehlerfreiheit feststand war die Freude bei Teilnehmern, Betreuern und Fans rießengroß. Auch die nach uns startenden Gruppen konnten diese Leistung nicht mehr überbieten und so blieb es beim Zwischenergebnis: 1. Bad Mühllacken, 2. St. Martin im Mühlkreis, 3. Waldneukirchen

 

Die Siegerehrung am Rathausplatz mit Marsch über die gesperrte Ringstraße war ein besonderes Erlebnis. Eine so spektakuläre Kulisste kann wohl nur eine Großstadt wie Wien bieten!

Vorbereitung auf den Bundesbewerb

 

Nach einer kurzen Pause stiegen 12 Jungfeuerwehrleute mitte Juli wieder ins Training ein. Fazit eine Woche vor dem Bewerb: Den selbst gesteckten Zielen ist man dank fleißigem Training schon sehr nahe. Die nötige Lockerheit ist beim Ausflug zum Bundesbewerb 2018 ebenfalls mit im Gepäck: Als amtierender Staats- und Weltmeister muss man niemandem mehr was beweisen - es gilt eine solide Leistung auf die Bahn zu bringen. Der Abgang einiger wichtiger Leute kann nicht ganz kompensiert werden, dennoch sind alle mit Freude und Engagement bei der Sache. Die Jugendgruppe kann den Ausflug nach Wien kaum erwarten und freut sich auf lautstarke Unterstützung durch den Fanclub.

Auf Tour in Salzburg und der Steiermark

 

Von 12. - 15. Juli verbrachte die Gruppe spannende Tage beim Landesjugendlager der Salzburger Feuerwehrjugend. Neben einer Lagerolympiade fand auch der Landesbewerb im Zuge des Jugendlagers statt.
Im der Gästewertung konnte jeweils der zweite Platz erreicht werden, besonders freute man sich über die tolle Zeit im Staffellauf. Trotz des Gesamtalters von nur 114 Jahren und obwohl wichtiges Stammpersonal fehlte konnte eine Zeit von 66,98 auf die Bahn gebracht werden.

Am Samstag den 14. Juli ging es für die Gruppe noch zum Landesbewerb in die Steiermark:

In St. Peter am Kammersberg war ein 1a-Bewerbsgelände aufgebaut. Es nahm eine Jugendgruppe in Bronze und Silber sowie ein Team beim Bewerbsspiel teil. Die Jugendgruppe sicherte sich mit Tagesbestzeiten am Hindernis- und Staffellauf den Sieg in der Gästewertung und konnte sich über tolle Trophäen freuen. Außerdem durfte man beim abschließenden Paralellstart der besten Gruppen dabei sein,.

Ein Highlight für die beiden jüngsten Mitglieder war die Teilnahme am Bewerbsspiel: Im einer 2-Mann Team sind veränderte Aufgabenstellungen zu bewältigen. Auch sie meisterten die Aufgaben in Bronze und Silber hervorragend und konnten sich über Pokale und Abzeichen freuen.

Bewerbssaison 2018

 

Nach einem missglückten Saisonstart mit schwachen Zeiten und vielen Fehlern konnten wir uns mit fleissigem Trainieren wieder zurück zu alter Form kämpfen. Bei mehreren Bewerben, konnten wir über 1067 Punkte erzielen und so einige Siege einfahren. Besonders im Staffellauf sind wir mit Läufen von bis zu 11 Sekunden unter der Vorgabezeit wieder voll mit dabei.

Beim Bezirksbewerb in Altenberg am 30. Juni konnte der Bezirkssieg zum achten Mal in Folge nach Bad Mühllacken geholt werden.

Beim Landesbewerb in Rainbach blieb die Zeit vom Bronze-Hindernislauf etwas hinter den Erwartungen zurück. Dennoch war die fehlerfreie Zeit eine solide Basis. Auch in Silber war man mit einer 47-er Zeit gut dabei. Am Staffellauf konnten wir starke Leistungen zeigen und uns in Bronze auf den dritten und in Silber auf den ersten Platz vorschieben. Mit dem Landessieg in Silber ist nun der letzte "weiße Fleck" auf der Siegeslandkarte ausgelöscht. Alles, was es zu gewinnen gibt wurde gewonnen!

 

Damit war auch die Qualifikation für den Bundesbewerb in der Tasche! Nach einer kurzen Verschnaufpause starten wir mitte Juli in die Vorbereitung für den Großevent.

 

 

Fotos vom Landesbewerb (Herbert Denkmayr):

Fotos vom Bezirksbewerb (Denkmayr/Meisinger):

Aufbau der Trainingsbahn für die Saison 2018

 

Nachdem bereits vergangenen Samstag das Training am Staffellauf startete, wurden am 17. März die beiden Hindernisbahnen in Oberndorf aufgestellt. In bewährter Weise wird auf der Wiese von Kommandant Rudi Gattringer Trainiert. Hier finden die Kinder und Betreuer optimale Bedingungen vor - in ruhiger Atmosphäre kann in aller Ruhe an den Details gefeilt werden. Außerdem spenden die Obstbäume an heißen Sommertagen wertvollen Schatten.

 

Nachdem alle Hindernisse auf dem richtigen Platz aufgestellt worden waren, tastete man sich noch an die Hindernisse heran. Auf dem Weg zum Ziel müssen die TeilnehmerInnen vier Hindernisse überwinden:

- einen 1,8 Meter langen Wassergraben
- eine 70 cm hohe Hürde
- einen 6 Meter langen Kriechtunnel
- eine 2 Meter lange Laufbank

 

Um sich wieder an die Hindernisse zu gewöhnen wurden einige Läufe absolviert - das Zielspritzen mit den Kübelspritzen wurde allerdings wegen der Temparaturen nur knapp über 0°C auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.